Wir brauchen wieder eine echte regionale Bank

Die Kundengarantiegmeinschaft von Raiffeisen (siehe Bild: F.W.
Raiffeisen) bewirkt, anders wie der Genossenschaftsgründer gewollt hat,
dass die kleine Regionalbank im Bezirk auch für das internationale
Geschäft der Bank haften muss. In der Folge muss der Staat mit Haftungen
einspringen, um nicht die ganze Bankenstruktur in Österreich zu
gefährden. Was zum Schutz der Kunden regional geschaffen wurde, wird
jetzt auf Druck von Ratingagenturen aufs Ganze übertragen. Eine Raika
International ist daher heute "to big to fail". Die Haftungen des
Staates führen paradoxerweise zum Verlust des besten Ratings.

Wir brauchen daher wieder eine schlagkräftige regionale Bank, die vom
internationalen, "vagabundierenden" Kapital unbeeinflusst bleibt und
regionale Stärken dauerhaft ausbilden und erhalten kann. Dazu ist es
ebenso notwendig, regionale Versorger von Gütern des täglichen Bedarfs
in dieser Form zu organisieren und zu finanzieren. Sonst droht der
Verkauf von wichtigen Energieversorgern, Abfall- und Wasserentsorgern,
bzw. Wasserversorgern, nur um Budgetlöcher zu füllen.

Die Betriebe der "Daseinsvorsorge" sollten ihren Nutzern verpflichtet
sein und daher in Form einer regionalen Genossenschaft (ohne
internationale Haftungen) organisiert werden. Die AG ist dem Shareholder
verpflichtet und neigt dazu, überregionale Risiken einzugehen, um beim
großen "Spiel" dabei zu sein. In diesem Sinn ist die Raiffeisenbank
heute keine Genossenschaft mehr. Die regionalen Funktionäre sind nur
noch Marionetten der übergeordneten Stellen.

Regionalität bedeutet ebenso, wirtschaftliche Einheiten in den
Verwaltungen der Gemeinden zu formen und die regionalen Versorger mit
einer passenden Rechtsform auszustatten. Alle Bereiche der Wirtschaft
global zu denken, gefährdet unsere wirtschaftliche Selbstständigkeit.

Eine Genossenschaft dient in demokratischer Weise den Nutzern der Güter
und Dienstleistungen und vermindert Korruption, weil strategische und
operative Ebene getrennt sind. Die politische Gemeinde ist folgerichtig
nur mehr für die strategische Ausrichtung der Politik und regionalen
Wirtschaft verantwortlich und kann verkleinert werden.

Die Raiffeisengruppe müsste daher aus meiner Sicht wieder in regionale
und überregionale Einheiten geteilt werden. Die Staatshaftung sollte
dann wegfallen, auch wenn das internationale Geschäft nicht zu halten wäre.

Quelle:
http://regionaut.meinbezirk.at/grein/wirtschaft/wir-brauchen-wieder-eine-echte-regionale-bank-d132359.html

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Offener Brief an die...
Sehr gehrte Damen und Herren, Die Wahl zum Bundespräsidenten...
Bürgerforum - 26. Apr, 11:46
Die Zukunft des Qualitätsjournalismus
Die Zukunft des Qualitätsjournalismus Her ibert...
Bürgerforum - 21. Jun, 07:37
Bürgerbeteiligung...
Willkommen auf OffeneKommune.de, der kostenlosen Beteiligungsplatfform,...
Bürgerforum - 8. Aug, 18:38
Demokratieproblem Parlament...
Italiens Regierungschef Monti will, dass sich Regierungen...
Bürgerforum - 7. Aug, 08:17
Buergerrat in Vorarlberg
Bürgerforum - 15. Jun, 09:08

Links

Suche

 

Status

Online seit 2335 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 1. Mai, 07:18

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (with comments)

twoday.net AGB


KULTUR
POLITIK
VIDEO
WIRTSCHAFT
WISSENSCHAFT
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren